VOM ECKENSTEHER ZUM AKTIVEN GRUPPENMITGLIED!
Viele junge Menschen stehen heute einfach so herum,
platzen vor Kraft
und erwecken nach außen oft Angst und Furcht.
In Wirklichkeit sind sie voller Tatendrang und voller Lebensfreude.

So stehen sie gelangweilt an vielen Ecken herum,
weil sich keiner für sie interessiert,
weil keiner sie "mitnimmt."

ZURÜCK
VEREIN ZUR FÖRDERUNG DEUTSCHER UND INTERNATIONALER JUGEND -BEGEGNUNGEN, -ARBEIT UND -PROJEKTE
ANERKANNTER, GEMEINNÜTZIGER, FREIER TRÄGER DER JUGENDHILFE NACH § 75 KJHG
BETREUUNG UND BERATUNG VON MIGRANTEN UND ZUGEWANDERTEN
Mitglied im Netzwerk Verbund NeMIS e.V. - Für Zugewanderte- und Migranten- Initiativen in Münster und Umgebung.
START
Bereits 1960/61, wie in ihrem Burch beshrieben: "Vom Eckenstehen zum aktiven Gruppenmitglied", arbeitete die italienische Sozialarbeiterin Silvia Bernasconi mit Jugendlichen, die an der Straßenecke gelangweilt herumstanden. Die Methode der sozialen Gruppenarbeit war für sie das geeignete Mittel, um den Einzelnen zur tragenden Säule einer starken, sozialkompetenden Gruppe zu formen. So waren z.B. für sie die Ziele und (Zwecke) Methoden - von der Gruppe aus gesehen -, die jugendliche Selbsterziehung durch die Gruppe die Motivation für ihre Arbeit:



Die "Gruppe" half dabei zur Entwickelung von "Wir-Gefühl" und Gemeinschaft.




So legte sie auch ein großes Augenmerk auf die Entwickling der undividuellen und der sozialen Kräfte:



Entscheident für eine Arbeit mit diesen Jugendlichen sind dabei:


     
   
Facit:

Soziale Gruppenarbeit ist Zeitlos!

Sie muß aber immer auf die jeweiligen gesellschaftlichen Entwicklungen schauen und in die Gesamtarbeit mit einbeziehen. Silvia Bernasconis:
"VOM ECKENSTEHER ZUM AKTIVEN GRUPPENMITGLIED - soziale gruppenarbeit mit jugendlichen" kann durchaus als Standart-Lehrbuch
für zukünftige Gruppenpädagogen/innen gesehen werden!

AZE
Die Sfaya-Boys spielten in einem schmutzigen Stadtteil von Sousse - Sfaya, Tunesien für sich allein Boccia, bis zwei Sozialarbeiter, ein Tunesier und ein Deutscher auf ihre Einladung hin mit ihnen zusammen Boccia spielten. Das Eis war gebrochen! Wenige Tage später kamen sie in das MAISON DES JEUNES, spielten mit allen Jugendlichen und entwikelten sich zu einer festen Gruppe, die später den Jahresablauf des MAISON DES JEUNESSE stark bereicherte: Sie bauten das Projekt " CITY-OASE" auf dem Gelände.
abc123011002.jpg
Zu dieser Gruppe "Eckensteher" aus Ägypten um Samir herum haben wir leider keinen Kontakt mehr.
Les garçons de Sfaya ont joué seuls à la boccia dans un quartier sale de Sousse - Sfaya, en Tunisie, jusqu'à ce que deux travailleurs sociaux, un tunisien et un allemand, jouent avec eux à leur invitation. La glace était brisée! Quelques jours plus tard ils sont venus à la MAISON DES JEUNES, ont joué avec tous les jeunes et se sont développés en un groupe permanent, qui a ensuite grandement enrichi le parcours annuel de la MAISON DES JEUNESSE:Ils ont construit le projet « CITY-OASE » sur le site.